Rotten Tomatoes

Movies / TV

    Celebrity

      No Results Found

      View All
      Movies Tv shows Shop News Showtimes

      KatieBird: Certifiable Crazy Person

      2004 1h 39m Horror List
      Reviews 33% Audience Score 50+ Ratings A serial killer raises her child to follow in her footsteps. Read More Read Less Watch on Prime Video Stream Now

      Where to Watch

      KatieBird: Certifiable Crazy Person

      Prime Video

      Watch KatieBird: Certifiable Crazy Person with a subscription on Prime Video.

      Critics Reviews

      View All (1) Critics Reviews
      Felix Vasquez Jr. Cinema Crazed With convincing performances and excellent direction, this is a horror film to look out for. Feb 11, 2014 Full Review Read all reviews

      Audience Reviews

      View All (3) audience reviews
      Audience Member KatieBird is your just your average everyday serial killer, as her psychologist soon finds out while delving deep into her demented past! Justin Paul Ritter's directorial debut shows no shortage in style or ambition, although it is severely lacking in character, mood, and in the overall performances. Ritter immediately jumps in to a split-screen format that he will use throughout the duration of the film, but De Palma he is not. The technique is never properly applied to better our understanding of the characters or to tell a multi-layered story. Instead, it is mainly used to show the same repeated action from multiple perspectives. This would make sense if KatieBird were, perhaps, schizophrenic? The panels only serves as an ongoing distraction, and frequently remind the viewer that they are watching a movie. Ritter's attempt to create a serious character drama is foiled by his two lead actresses, playing the older and younger versions of KatieBird. Helene Udy and Taylor M. Dooley are impossible to believe in the role, and make it difficult not to laugh at their quirky, over-the-top performances. The basic premise and groundwork in KATIEBIRD could have served as a functional serial killer picture had Ritter taken a much more subtle approach, but there is far too much working against the film to make it enjoyable on any level. Rated 2.5 out of 5 stars 01/16/23 Full Review Audience Member Ich gebe zu, ich habe in meinem Leben schon so einiges gesehen - Folterszenen, brutale Morde und ähnliches. Der Grad an Brutalität, mit dem "Katie Bird" den Zuschauer knapp 100 Minuten foltert, ist allerdings dennoch ein schwerer Schlag gewesen. Die Laufzeit des Films fühlt sich an wie eine Ewigkeit, in der man durch großartige und gut durchdachte Stilmittel wie den konstanten Bildformatwechsel und das Splitscreenverfahren in die Gedankenwelt der Killerin eintauchen kann. Diese Optik wurde wohl gewählt, um ihre zerstreuten Gedanken besser nachvollziehen zu können. Ein weiteres schmerzliches Stilmittel ist die Musik, die mit quengelnden elektronischen Klängen die Ohren des Zusehers maträtiert. Normalerweise, gebe ich, wären all diese Faktoren nur mäßig positiv. Doch durch diese intensive Stimulation der Sinne des Zusehers wird bei "Katie Bird" eine dichte und extreme Atmosphäre geschaffen, die das auf dem Bildschirm gezeigte erst richtig zum Leben erweckt und somit einerseite mit den Opfern als auch mit Katie Bird mitfühlen lässt, sodass man sich gegen Ende des Films ähnlich verwirrt und auch verstört vorkommt wie die Darstellerin. Der Bodycount des Films ist extrem niedrig (es sterben nicht einmal 5 Leute), zwei dieser Tötungsszenen wurden allerdings sehr drastisch ausgeweitet (eine davon fungiert auch zugleich als Rahmenhandlung) und zeigen sämtlische Grausamkeiten in verstörenden und dreckig gestylten Bildern. Zugegeben: Blutopern gibt es genug, doch Katie Bird hat etwas, das die meisten anderen Filme dieses Genres nicht haben: Wirklich gute Schauspieler. Diese schaffen es, ihren Charakteren zu jeder Zeit Leben einzuhauchen und tragen eine Menge zum verstörenden Gesamteindruck bei. Abschließend bleibt mir nur noch zu sagen: Ja, ich kenne alle diese Floskeln, die man gut und gerne um sich wirft - aber "Katie Bird" ist meiner Meinung nach schon jetzt der härteste Film 2008 und zudem wohl auch der brutalste Film, denn ich je gesehen habe. Denn menschliche Abgründe, Folterungen und Qualen kann man kaum mit abgesägten Gummiarmen in irgendeinem anderen Horrorstreifen vergleichen. DAS ist der wahre Horror - und aus diesem Grund ist der Film nicht nur so schlimm anzusehen sondern auch so außerordentlich gut gelungen. Rated 4 out of 5 stars 02/21/23 Full Review Audience Member One day I will finish this movie...one day when I have patience for split screens and boring moments between the at least decent gore :-) Rated 2.5 out of 5 stars 02/09/23 Full Review Read all reviews Post a rating

      Cast & Crew

      Movie Info

      Synopsis A serial killer raises her child to follow in her footsteps.
      Director
      Justin Paul Ritter, Joanna Chong
      Production Co
      Heretic Films
      Genre
      Horror
      Original Language
      English
      Release Date (Streaming)
      Apr 25, 2017
      Runtime
      1h 39m
      Most Popular at Home Now